Note: Please fill out the fields marked with an asterisk.

 

 Resultat jetzt:
 19.09.17, 06:10

 

Teilnehmer    

 

  Ziel "Our New Europe"

Europa 
(51 Länder)

 

185    

 

10'000'000

Land 
(wählen)

)

xyz    

 

aaa

1.  Wählen Sie Ihr Europa:  3 Klicks!mmmmmmmmmmm
 2.  Multiplizieren Sie Ihre Stimme mit Freunden: 3 Klicks!

  3.  10 Mio. Bürger, je 10 Min. = Start zum neuen Europa !!!

Rückmeldung bei gültiger Stimmabgabe
(sowohl bei Listen- wie bei Fragebogen-Abstimmung!):

Vielen Dank! Ihre Antwort wurde gespeichert!

Anmelden und abstimmen!

 

Bitte anmelden, dann Ihr Europa wählen, über dessen wichtigste Fragen (inkl. Euro, Brexit, Flüchtlinge,..) abstimmen und über den neuesten Stand Informationen erhalten!


Multiplizieren Sie jetzt Ihre Stimme!

Rückmeldung bei doppelter Stimmabgabe:

(sowohl bei Listen- wie bei Fragebogen-Abstimmung!):

 

Ihre Stimme konnte nicht registriert werden, weil Sie schon einmal abgestimmt hatten und Ihre Antwort bereits gespeichert worden war. Vielen Dank!

Multiplizieren Sie jetzt Ihre Stimme!

 

 

An: E-Mail-Adressen von möglichst vielen Freunden und Bekannten

 

Betreff: 10 Millionen Bürger für ein neues Europa!

 


Guten Tag, / Liebe Freunde, / Liebe….., 

 

Ich habe am ersten gesamteuropäischen Test-Referendum "Our New Europe" für mein neues Europa gestimmt. Damit wir gehört werden, braucht es in ganz Europa die Stimme von Millionen verantwortungsbewusster Bürger und überzeugter Europäerinnen. Bitte:

  1. Wählt Euer Europa auf www.our-new-europe.eu!
  2. Passt diese Email nach Belieben an (v.a. Anrede und Grussformel) und leitet sie weiter an Freunde und Bekannte! 
  3. Nutzt Eure sozialen Medien (Facebook, Twitter, Google+, etc.) mit dem Link:
    " Europa ohne Bürger? Millionen von Bürgern in ganz Europa wählen ihr Europa auf www.our-new-europe.eu! " -  Anhang: Video 

Ein Klick, eine Email und ein Tweet - 10 Minuten für Euer Europa!
Gemeinsam schaffen wir das!

 

Vielen Dank und herzliche Grüsse

(Euer Name) 

 

VideoUnser neues Europa auf YouTube 

E-Mail an Ihre Freunde und Bekannte


Year


1990-2015

 

2015

 

2016

 

2017

Votes/Referenda


Ireland (2), Denmark, France, Netherlands, Greece

"Wir schaffen das!" (ohne Referenden)
Euro (Griechenland), Flüchtlinge 

Brexit, Trump, Renzi

 

Our New Europe:
Pan-European "primary elections"

Citizens


Deceived, ignored, frustrated

Exalted, shocked, frustrated

Frustrated, furious

 

Mature, dedicated, exalted, in charge



 

Die Krisen in Europa häufen sich. Die EU droht zu zerfallen. Die EU-Gegener triumphieren. Ein Umdenken ist in Brüssel nicht in Sicht. Die Frustration der Bürgerinnen und Bürger nimmt zu. Ihre Meinung ist nicht gefragt. Eine Grundsatzdiskussion über die Zukunft Europas ist dringend nötig - und erstmals möglich, in ganz Europa - hier, auf Our New Europe:

 

 


Unser neues Europa - Evropa jonë e re - Մեր նոր Եվրոպա - Naš novi Europe - Нашата нова Европа - Vores nye Europa - Our new Europe - Nia nova Eŭropo – Meie uus Euroopa - Uusi Eurooppa - Notre nouvelle Europe - ჩვენი ახალი ევროპა - Νέα Ευρώπη μας - La nostra nova Europa - A nosa nova Europa - Ár Eoraip nua - Gure Europa berria - Nýju Evrópu okkar - La nostra nuova Europa - Novam Europam nostrae - Mūsu jaunā Eiropa - Mūsų naujoji Europa - Ewropa l-ġdida tagħna - Нашата нова Европа - Onze nieuwe Europa - Vår nye Europa - Nasza nowa Europa - A nossa nova Europa - Noul nostru Europa - Наша новая Европа - Vårt nya Europa - Наша нова Европа - Naša nová Európa - Naša nova Evropa - Nuestra nueva Europa - Naše nová Evropa - Ný Evrópa okkar - Yeni Avrupa - Наша нова Європа - Az új Európa - Наша новая Еўропа 
Tabelle: Direkte und parlamentarische Demokratie - Argumente

Szenarien "Our New Europe"

Tabelle: Übersicht Szenarien "Our New Europe"
Übersicht Szenarien "Our New Europe"

"Brüssel": wie bisher!

- Immer engere und grössere Union, USE

Entscheide ohne Bürger 

Von Krisen zum Crash?

Jean-Claude Juncker; foto: changepartnership.org
Jean-Claude Juncker; foto: changepartnership.org

EU-Gegner: EU-Austritt!

- Souveränität: Gesetze, internationale Abkommen
- 1 nationales Referendum

Zurück zum Freihandel! 

Nigel Farage - Euro Realist Newsletter (flickr.com)
Nigel Farage - Euro Realist Newsletter (flickr.com)

EU-Kritiker: EU-Umbau!

- Flexibel, dezentral

- Direkte Demokratie UE:

nationale Referenden

Europa der Bürger!

Bild: Kritische Bürger Schottland
Kritische Bürger; ARD, tagesschau.de 19.9.14

Bild: EU-Krisengipfel
Beschlüsse am runden Tisch - möchten Sie auch etwas dazu sagen? Foto: www.diepresse.com
Bild: Griechen feiern Referendumssieg, 7.6.15
Griechen feiern Referendumssieg, 7.6.15; Foto: euractiv.com
Bild: Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten
Szenario EU*: Europa mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und variabler Geometrie (Quelle: ASTRA 2014, Strassen und Verkehr)
Bild: Szenario EU+, Weiter wie bisher
Szenario EU+: Weiter wie bisher
Bild: Ergebnisse des Referendums
Referendum: Neueste Ergebnisse; Quelle ARD www.tagesschau.de, 19.9.2014
 

 

An die europäischen Politiker

Petition "Für ein bürgernahes gemeinsames Europa"

 


Sehr geehrte Damen und Herren

 

Wir, die unterzeichnenden Europäerinnen und Europäer, fordern ein föderalistisches (subsidiäres) und bürgernahes gemeinsames Europa, in welchem die Minderheiten geschützt werden und wir alle in Frieden, Freiheit und Prosperität zusammen leben können. Insbesondere fordern wir:


  1. Ein subsidiäres Europa, in welchem nur nach „Brüssel“ delegiert wird, was - auch angesichts der Globalisierung - unbedingt erforderlich ist, nicht jedoch was die Mitgliedstaaten ebenso gut oder sogar besser selber regeln können;
  2. Ein bürgernahes Europa, in welchem wir Europäerinnen und Europäer bei allen wichtigen politischen Entscheiden auf europäischer Ebene das letzte Wort haben;

  3. Eine neue, zukunftsorientierte europäische Verfassung (als Rechtsgrundlage für dieses Europa), welche durch einen von uns Europäerinnen und Europäern gewählten Verfassungsrat zu erarbeiten und anschliessend in allen Mitgliedstaaten per Referendum in Kraft zu setzen ist.

Die Unterzeichnenden:

(Namen, Vornamen, Wohnort, Land)

 

 


Einladung zur Teilnahme am Internet Referendum "Our New Europe"

Liebe/r........(Sehr geehrte/r ......)

 

Ich habe an einem mir wichtig scheinenden Referendum bei der Bevölkerung in ganz Europa zur Zukunft unseres Kontinents teilgenommen und möchte Dich/Sie einladen, ebenfalls mitzumachen. Damit kannst Du / können Sie einen Anstoss geben für ein zukunftsorientiertes, nachhaltiges gemeinsames Europa im 21. Jahrhundert. Die Umfrage befindet sich auf www.our-new-europe.eu.

 

Gleichzeitig möchte ich Dich/Sie bitten, Deine/Ihre Freunde und Bekannten zu ersuchen, diese E-Mail auch an deren eigene Freunde und Bekannte weiter zu leiten, um so eine echte Teilnehmerlawine auszulösen. Denke(n Sie) dabei bitte auch an Deine/Ihre Facebook- und Twitterfreunde! Je mehr Leute mitmachen, umso mehr Gewicht und Aussagekraft erhält “Our New Europe”!

 

 

Vielen Dank und freundliche Grüsse,

Name (Adresse)



 

 

 

Deine Stimme für Dein Europa auf „Our New Europe“!

 

Liebe/r........

 

Ich habe kürzlich an der Internet-Umfrage www.our-new-europe.eu teilgenommen und möchte Dir diesen für ein demokratischeres Europa möglicherweise wichtigen Test dringend ans Herz legen. In der Tat wendet sich „Our New Europe“ (erstmals)  an alle Europäerinnen und Europäer in 51 Ländern: Was für ein Europa möchten sie, und sind sie auch bereit, sich dafür einzusetzen?

  

Die Beteiligung an der Umfrage war bisher schwach, wohl weil kaum jemand davon wusste. Das könnte sich ändern, wenn Du ebenfalls abstimmst, v.a. aber wenn Du diese E-Mail auch an Deine eigenen Freunde und Bekannte weiterleitest, damit diese ebenfalls abstimmen und die E-Mail verbreiten, usw., so dass ein Schneeballeffekt entsteht. Auch wenn Du dazu die sozialen Netzwerke nutzen möchtest, ist beim Teilen ein Aufruf an Deine Freunde zum Abstimmen und zum Weiterleiten des Links angebracht.

 

Je mehr Menschen in ganz Europa mitmachen, umso wahrscheinlicher ist es, dass unsere Stimme gehört wird, dass die Politik reagiert und sich ein Weg zu einem demokratischeren und prosperierenden gemeinsamen Europa öffnet.

Vielen Dank für Deinen Einsatz für unser neues Europa!

 

Herzliche / freundliche Grüsse
Name (Adresse)

 

 

P.S.  Auslösung  des Schneeballeffekts:

  1. Oben auf dieser E-Mail auf „Weiterleiten“ klicken;
  2. Im E-Mail-Formular die E-Mail-Adressen Ihrer Freunde eingeben;
  3. Mail-Text wenn nötig anpassen;
  4.  Absenden!


"Our New Europe" lädt alle Europäerinnen und Europäer ein, am Referendum über die Zukunft Europas teilzunehmen. Um eine möglichst hohe Stimmbeteiligung zu erzielen, setzt "Our New Europe" v.a. auf die Stimmenden selbst.

 

Falls jeder und jede von Ihnen zwei Freunde und Bekannte zum Mitmachen überzeugt, ergibt sich ein explosionsartiges Wachstum der Stimmenzahl und eine phänomenale Stimmbeteiligung, was selbst die Politiker nicht einfach übersehen können. Deshalb werden auch Sie ersucht, die Wirkung Ihrer Stimme zu multiplizieren und eine eigentliche Abstimmungslawine auszulösen: 

  1. Laden Sie bitte mit unten stehender E-Mail (1) Ihre Freunde und Bekannte ein,
    • ebenfalls abzustimmen und www.our-new-europe.eu zu propagieren,
    • die E-Mail an deren eigenen Freunde und Bekannten weiterzuleiten, mit der Bitte, auch abzustimmen und die E-Mail wiederum an deren Freunde und Bekannte weiterzuleiten, usw. (Schneeballeffekt).

  2. Nutzen Sie bitte die unten stehende  E-Mail (2) an interessierte Organisationen,  persönliche Netzwerke, Medien, Diskussionsforen etc., damit diese:
    • den Link  www.our-new.europe.eu europaweit propagieren,
    • über "Our New Europe"  möglichst breit und überall in Europa informieren,
    • ihre Mitglieder, Leser, Hörer, Zuschauer, Nachbarn etc. zur Teilnahme ermuntern.

  3. Nutzen Sie bitte speziell auch die sozialen Medien zur Verbreitung von www.our-new-europe.eu! Mobilisieren Sie Ihre Facebook-, Twitter-, Google-Freunde!

Vielen Dank! 

 

 

E-Mail an:

Freunde, Bekannte, interessierte Organisationen, persönliche Netzwerke, Diskussionsforen, Medien etc.

 

Internet-Referendum www.our-new-europe.eu in ganz Europa über Europa 

 

Liebe/r ....

Sehr geehrte/r ....

Sehr geehrte Damen und Herren

 

Ich gestatte mir, Sie/Dich auf ein Internet-Referendum über die Zukunft Europas aufmerksam zu machen. Erstmals können alle Europäerinnen und Europäer über Europa abstimmen, unter drei Szenarien ihr Europa wählen  (EU-Ausbau, -Umbau oder -Rückbau) und sich zu den brennendsten Fragen Europas (Einwanderung, Euro und Ukraine) äussern!


Es würde mich freuen, wenn Du/Sie an diesem Test für die direkte Demokratie in Europa teilnehmen, darüber möglichst breit informieren und den Link www.our-new-europe.eu europaweit verbreiten könntest/könnten.

 

Wenn jeder und jede Stimmende zwei Freunde und Bekannte zum Mitmachen überzeugt, ergeben sich ein explosionsartiges Wachstum der Stimmenzahl und eine phänomenale Stimmbeteiligung, an der auch die Politiker und Politikerinnen nicht mehr einfach vorbeischauen können. 

 

Für allfällige Auskünfte stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Besten Dank und freundliche Grüsse

Name/Adresse/Telefon 


Einladung zur Teilnahme am Internet Referendum "Our New Europe"

Liebe/r........(Sehr geehrte/r ......)

 

Ich habe an einem mir wichtig scheinenden Referendum bei der Bevölkerung in ganz Europa zur Zukunft unseres Kontinents teilgenommen und möchte Dich/Sie einladen, ebenfalls abzustimmen.

 

Du kannst/Sie können so einen Anstoss geben für ein demokratischeres, bürgernahes Europa im 21. Jahrhundert und sich darüber hinaus auch äussern zu den drängendsten Schicksalsfragen Europas: Einwanderung, Euro und Ukraine. Die Umfrage befindet sich auf www.our-new-europe.eu.

 

Gleichzeitig möchte ich Dich/Sie bitten, Deine/Ihre Freunde und Bekannten zu ersuchen, diese E-Mail wiederum an deren eigene Freunde und Bekannte weiter zu leiten, um so eine echte Teilnehmerlawine auszulösen. Denke(n Sie) dabei bitte auch an Deine/Ihre Facebook- und Twitterfreunde!

 

Wenn jeder und jede Stimmende zwei Freunde und Bekannte zum Mitmachen überzeugt, ergeben sich ein explosionsartiges Wachstum der Stimmenzahl und eine phänomenale Stimmbeteiligung, was auch die Politiker nicht einfach übersehen werden. Je mehr Leute mitmachen, umso mehr Gewicht und Aussagekraft erhält “Our New Europe”!

 

 

Vielen Dank und freundliche Grüsse,

Name (Adresse)



  1. Diese Abstimmung betrifft ausschliesslich Europa als Ganzes, nicht aber die einzelnen europäischen Länder. Diese sollen in allen Szenarien weiterhin allein über ihre Regierungsform und ihre nationalen politischen Strukturen bestimmen können.
  2. Genauer Wortlaut der Fragen s. Abschnitt 4.
  3. Detaillierte Beschreibung der Szenarien s. Abschnitt 2.

Our New Europe  

Internet-Referendum über Europa in ganz Europa für alle Europäern

Oktober 2015

 

 

 

An alle Europäerinnen und Europäer
in
in ganz Europa

 


Frustration, Krisen, Demokratiedefizit in der EU?

Stimmen Sie ab! Engagieren Sie sich für Ihr Europa! 

 

Liebe europäische Nachbarinnen und Nachbarn!


 

Europa - genauer die EU - lebt seit mehreren Jahren in einer mehr oder weniger akuten Krise, gekennzeichnet durch neue Begriffe wie Brexit, Grexit, Troika, Rettungsschirme und geprägt durch permanentes Krisenmanagement, Sitzungsmarathons und Feuerwehrübungen; dies alles ohne dass die immer mehr frustrierten Bürgerinnen und Bürger dazu etwas sagen könnten. Die Kritik an „Brüssel“ und die Zahl der EU-Gegner haben zugenommen.

 

Liebe Europäerinnen und Europäer: Ihre Meinung zu Europa war bisher kaum je gefragt. Und wenn Sie - selten einmal - abstimmen durften, wurde Ihr Entscheid nicht einmal immer akzeptiert oder sogar missachtet und missbraucht, so z.B. 2005, als die französischen und holländischen Stimmbürger die neue EU-Verfassung ablehnten, die dann aber im wesentlichen lediglich unbenannt und als Vertrag von Lissabon trotzdem in Kraft gesetzt wurde; oder dieses Jahr, als die Griechinnen und Griechen gegen das europäische Sparpaket aussprachen, das dann in der Folge nur noch verstärkt wurde.


Soll das so weiter gehen mit Europa und der EU? Sind Sie an der Zukunft unseres Kontinents überhaupt interessiert und möchten Sie sich als mündige, verantwortliche, vertrauenswürdige Bürgerinnen und Bürger dazu äussern? Dann gibt Ihnen „Our New Europe“ dazu die Gelegenheit.

 

*****

"Our New Europe":  

Ein Internet-Referendum über Europa in ganz Europa

 

Mit „Our New Europe“ werden Sie alle, Europäer und Europäerinnen, erstmals eingeladen, gemeinsam an einer Debatte über die Zukunft unseres Kontinents teilzunehmen und abzustimmen, fast wie in einer richtigen Volksabstimmung (Länderliste s. Beilage 2). Dabei stellen sich im wesentlichen folgende drei Grundsatzfragen:

(1)  Wohin soll Ihr Europa grundsätzlich gehen: So weiter wie bisher oder Richtungswechsel? Mehr oder weniger Macht in "Brüssel", mehr Vielfalt oder Gleichschaltung der Mitgliedsländer? Wollen Sie eine immer grössere EU, mit Ihrem Land oder ohne? Wollen Sie einen EU-Ausbau, -Rückbau oder einen EU-Umbau? Sie können wählen zwischen den meist diskutierten 3 Szenarien für die Zukunft Europas (Abschnitt 2):


  • EU+ Ausbau: „Brüssel“ (d.h. die grosse Mehrheit der EU-Eliten, EU-Politiker und EU-Verwaltung) strebt weiterhin eine immer grössere, engere, stärker zentralisierte, politisch integrierte Union und schliesslich eine globale Grossmacht, die Vereinigten Staaten von Europa an; dies wie bisher ohne Einbezug der Bürger in EU-weiten Referenden. Selbst nationale Referenden über Europa werden tunlichst vermieden, unpässliche Resultate ignoriert oder korrigiert. Weitere Kompetenzen werden demnach von den Mitgliedsländern nach "Brüssel" verlagert, als erstes um eine gemeinsame Wirtschafts- und Finanzregierung der Euro-Zone (mit gemeinsamen Steuern und Transferzahlungen von reichen zu weniger reichen Migliedsändern) zu bilden. Ein Zurück aus der EU+ gibt es nicht. (Abschnitt 2.1).

  • EU-  Rückbau: EU-Gegner (z.B. die United Kingdom Independence Party, UKIP) sprechen der EU die nötige Reformbereitschaft ab und fordern, dass ihr Land aus der EU austritt (jedoch die Handelsbeziehungen beibehält; bzw. der EU nicht beitritt), um seine Unabhängigkeit zurück zu gewinnen und selber wieder über Gesetze (z.B. über die Immigration) bestimmen und internationale Abkommen abschliessen zu können (Abschnitt 2.2).
  • EU* Umbau  in ein bürgernahes Europa der variablen Geometrie: Gemäss EU-Kritikern und -Skeptikern, z.B. dem britischen Premierminister Cameron, soll die EU flexibilisiert, demokratisiert und dezentralisiert werden. Jedes Land soll in einem Referendum entscheiden können, ob es dem politisch integrierten Kern, einem Gemeinsamen Markt / Wirtschaftsraum (ohne Euro) oder einer grossen, allen europäischen Ländern offen stehenden Freihandelszone von Reykjavik bis Wladiwostok angehören will (Abschnitt 2.3).  



(2)  Wer soll in Ihrem Europa im Wesentlichen das Sagen haben - wie bisher die Politiker oder Sie, die Bürgerinnen und Bürger? Wem vertrauen Sie? Welche Rolle sollen „Brüssel“, die Mitgliedstaaten, die Politiker, die Bürgerinnen und Bürger spielen? Wollen Sie von nun an in Europa über die wichtigen Fragen (z.B. neue Mitglieder, Euro, Einwanderung, Kompetenzübertragungen von EU-Ländern an die EU) selbst mitentscheiden können, oder wollen Sie darauf weiterhin verzichten und alles den von Ihnen gewählten Politikern überlassen? Was für eine Demokratie wollen Sie für Ihr Europa: jene der heutigen EU, eine wirklich parlamentarische oder direktere Demokratie (Beilage 3)?



(3)  Wie soll Ihr Europa konkret aus der bestehenden EU entstehen? Sowohl für eine stärkere Integration als auch für eine Dezentralisierung ist eine neue Verfassung nötig. Wie soll diese Verfassung erarbeitet und in Kraft gesetzt werden: nach den bisherigen EU- oder aber nach direkt-demokratischen Spielregeln, d.h. mit oder ohne Einbezug von Ihnen, Bürgerinnen und Bürgern?

 

*****

 

 Die 3 Schicksalsfragen Europas

 

Ausser zu diesen institutionellen Grundsatzfragen können Sie sich äussern zu den drei brennendsten Schicksalsfragen Europas (Abschnitt 3), welche die politische Agenda in den letzten Jahren weitgehend dominierten, nämlich die Politik der EU in folgenden Bereichen: 

  • Einwanderung: Flüchtlinge und freier Personenverkehr in der EU (Abschnitt 3.1)
  • Euro und gemeinsame Wirtschafts- und Fiskalpolitik (Abschnitt 3.2)
  • Ukraine-Konflikt (Abschnitt 3.3).

 

*****

Wählen Sie Ihr Europa! 

Wenn Sie an der Zukunft Europas interessiert sind, sollten Sie - egal was für ein Europa Sie wollen -  an diesem Internet-Referendum teilnehmen. Dies ist ganz einfach; Sie brauchen dafür nur wenige Minuten:

  • Falls Sie wissen, wie Sie abstimmen wollen, füllen Sie bitte direkt den Stimmzettel (Fragebogen, Abschnitt 5) aus und senden Sie ihn elektronisch zurück. Wenn Sie Ihre Meinung festgelegt haben, dauert das Ganze insgesamt kaum 5 Minuten (15-20 Minuten, falls Sie auch noch die Europa-Szenarien oder den Abstimmungsführer mit den Abstimmungsstrategien für Ihr Land studieren wollen).


  • Falls Sie sich vorerst über die Zukunftsvisionen für Europa näher informieren wollen, stehen ihnen die Szenarien (Abschnitt 2) zur Verfügung.


  • Falls Sie noch nicht wissen, wie Sie abstimmen sollen, konsultieren Sie bitte den Abstimmungsführer (Abschnitt 4). Sie finden dort für jedes europäische Land - inkl. für Länder, die  gegenwärtig im Zentrum des Interesses stehen, wie z.B. Griechenland, Grossbritannien, Ukraine, Russland - die drei wichtigsten grundsätzlichen sich ergebenden  Abstimmungsstrategien mit dem dazu passend ausgefülltem Muster-Stimmzettel.
  • Wenn Sie sich auch öffentlich für ein demokratischeres Europa engagieren wollen, können Sie die Petition "für ein bürgernahes gemeinsames Europa“ an Ihre Europa-Politiker mit einem Mausklick unterzeichnen (ebenfalls mit dem Fragebogen, Abschnitt 5). 

*****

 

Propagieren Sie www.our-new-europe.eu!

 

Um die Wirkung Ihrer Stimme zu multiplizieren, werden Sie ersucht, an der Abstimmungskampagne für Ihr Europa auf www.our-new-europe.eu teilzunehmen. Lösen Sie so eine eigentliche Teilnehmerlawine (Abschnitt 6) aus:

  • Motivieren Sie Ihre Freunde und Bekannten, ebenfalls abzustimmen und ihrerseits ihre Freunde zum Mitmachen einzuladen, usw. (Schneeballeffekt mit E-Mails und sozialen Medien).


  • Bitten Sie die Ihnen zugänglichen interessierten Organisationen, Netzwerke, Diskussionsforen, Medien etc., www.our-new-europe.eu so weit herum wie möglich in ganz Europa bekannt zu machen. 

Wenn Sie Ihre elektronisch gespeicherten Adressen und die E-Mail-Modelle in Abschnitt 6  sowie die sozialen Netzwerke verwenden, ist Ihre Abstimmungskampagne ebenfalls eine Sache von wenigen Minuten!

 

*****

  

Liebe europäische Nachbarinnen und Nachbarn !

 

Ich bin voll überzeugt von der Notwendigkeit einer für alle Länder und Menschen gedeihlichen Zusammenarbeit aller Länder Europas untereinander und mit der ganzen Welt. Daher bin ich auch ein (kritischer) EU-Befürworter.

 

Ich bin (pensionierter) Bürger eines im Zentrum Europas gelegenen, neutralen Nicht-EU-Landes mit vier offiziellen Nationalsprachen, 26 souveränen Kantonen und 8,1 Millionen Einwohnern verschiedenster Kulturen (fast 24% Ausländer). Seit 1848 leben wir in diesem Land v.a. auch dank Föderalismus (Subsidiarität) und (halb-)direkter Demokratie friedlich und dank Innovation, Eigeninitiative und Weltoffenheit auch zunehmend prosperierend zusammen. Mir ist sehr gelegen an einem genau so freien, demokratischen, friedlichen, prosperierenden, starken gemeinsamen Europa, offen für eine ebensolche gemeinsame Welt.  

 

Ziel von „Our New Europe“ (Beilage 1) ist es, in allen Ländern Europas die Meinung der Europäerinnen und Europäer - und damit auch Ihre Meinung - zu folgenden drei Fragen zu erfassen: 

  1. Sind Sie an der Zukunft Europas interessiert? Ein Hinweis dazu gibt die Stimmbeteiligung.
  2. Was für ein Europa wollen Sie? (Fragebogen Abschnitt 5, Ergebnis der Abstimmung, Abschnitt 7)
  3. Sind Sie bereit, sich für dieses Europa einzusetzen? (Petition, Abschnitt 5, Abstimmungskampagne für www.our.new.europe.eu, siehe Abschnitt 6) 

"Our New Europe" ist ein direktdemokratischer Test über die Demokratie in Europa. Dieser Test kann nur mit dem Einsatz von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, Erfolg haben und in vielen europäischen Ländern zu einer hohen Stimmbeteiligung führen. Es würde mich deshalb ausserordentlich freuen, wenn Sie nicht nur persönlich abstimmen sondern auch aktiv an der (elektronischen) Abstimmungskampagne teilnehmen würden: Motivieren Sie bitte Freunde, Bekannte, Netzwerke, Diskussionsforen, Medien usw. zur Mitwirkung! So können Sie die Wirkung Ihrer Stimme multiplizieren!

 

Wenn jeder und jede von Ihnen nur zwei Freunde und Bekannte zum Mitmachen überzeugt, nehmen Stimmenzahl und Stimmbeteiligung dermassen zu, dass Ihre Stimme gehört und die Politik handeln wird. Europa verdient Ihren Einsatz.

 

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen 


Hans-Luzius Schmid

 

 

Beilagen:

1      Ziele von "Our New Europe": Abschnitt 1.1

2      Liste der teilnehmenden Länder und Stimmrecht: Abschnitt 1.2

3      Demokratie, Föderalismus und Subsidiarität: Abschnitt 1.3

 

Wie weiter?


Kontakt

hls@our-new-europe.eu
CH-3037 Herrenschwanden

                    EU: Eine immer engere und grössere Union 


Zentralisierung, politische Integration

  • Europäisierung, Globalisierung, Amerikanisierung, Neo-Liberalismus
  • EU-Bürokratie,  Wirtschaftsregierung, gemeinsame Aussen- und Verteidigungspolitik
  • Einbahnstrasse Richtung Vereinigten Staaten von Europe: kein Weg zurück! 
Bürger in der Nebenrolle: Parlamentswahlen alle 5 Jahre einmal
  • EU-Kommission, Troika, Europäischer Verfassungs-Konvent: ernannt, nicht gewählt!
  • Euro, freier Personenverkehr, Flüchtlinge, TTIP, Beitritt neuer Mitgliedsländer: keine EU-Referenden! 
  • Nationale Referenden über EU-Verfassung in Frankreich und Holland und über Euro-Hilfspaket in Griechenland: missachtet oder ignoriert!
  • Europäische Bürgerinitiative in der Krise: nur 3 von 51 Initiativen (16.6.15) als Petition erfolgreich; EU-Kommission verweigert EBI-Registrierung  für "Stop TTIP" trotz 3,26 Mio. Unterschriften!
In den Hauptrollen: Berlin und Brüssel
  • Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel:
    - Grexit: „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa!“ (26.10.11, Bundestag)
    - 800'000 (und mehr) Flüchtlinge in Deutschland 2015: „Das schaffen wir!“ (31.8.15)
  • Der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker: 
    „Es kann keine demokratische Wahlmöglichkeiten geben gegen die europäischen Verträge.“ (Le Figaro 29.1.15)

                                                    Folgen

  •  Frustrierte Bürgerinnen und Bürger statt Europa-Begeisterung
    Sinkende Wahlbeteiligung, Stärkung der EU-Gegner

  • Risse statt Frieden in Europa 
    zwischen  Ost- und West- (Flüchtlinge, Ukraine), Nord- und Südeuropa (Euro

Appell an alle Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa

  • Können und wollen Sie Europa verändern?
  • Was für ein Europa wollen Sie?
    Was ist Ihre Meinung zu Demokratie, Euro, Flüchtlingen, freiem Personenverkehr, Ukraine-Krise?

 


Stimmen Sie für Ihr Europa!
Für ein Europa der Bürger, mit den Bürgern und für die Bürger!

 


EurActiv Guest Blog

Vote for your Europe!


Zentralisation, politische Integration

  • Europäisierung, Globalisierung, Amerikanisierung, Neo-Liberalismus
  • EU-Bürokratie,  Wirtschaftsregierung, gemeinsame Aussen- und Verteidigungspolitik
  • Einbahnstrasse Richtung Vereinigten Staaten von Europe: ohne Weg zurück! 

Bürger marginalisiert: Parlamentswahlen alle 5 Jahre einmal

  • EU-Kommission, Troika, Europäischer Verfassungs-Konvent: ernannt, nicht gewählt!
  • Euro, freier Personenverkehr, Flüchtlinge, Geheimverhandlungen TTIP, Beitritt neuer Mitgliedsländer: keine EU-Referenden! 
  • Nationale Referenden über EU-Verfassung in Frankreich und Holland und über Euro-Hilfspaket in Griechenland: missachtet oder ignoriert!

Das Sagen haben Berlin und Brüssel

  • Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel:
    - Grexit: „Scheitert der Euro dann scheitert Europa!“ (26.10.11, Bundestag)
    - 800'000 Flüchtlinge in Deutschland 2015: „Das schaffen wir!“ (31.8.15)
  • Der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker: 
    "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter, Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt." (Der Spiegel, 52/1999, S. 136)


Folgen

 

 Frustrierte Bürgerinnen und Bürger statt Europa-Begeisterung
Sinkende Wahlbeteiligung, Stärkung der EU-Gegner

Risse statt Frieden in Europa 
zwischen  Ost- und West- (Flüchtlinge, Ukraine), Nord- und Südeuropa (Euro)

 


  1. Können und wollen Sie Europa verändern?
  2. Was für ein Europa wollen Sie? Was ist Ihre Meinung zu Demokratie, Euro, Flüchtlingen, freiem Personenverkehr, Ukraine-Krise?

Stimmen Sie für Ihr Europa, für ein Europa der Bürger, mit den Bürgern und für die Bürger!

Bild: Das missachtete Nein der Franzosen vor 10 Jahren zur EU-Verfassung
Missachtetes Nein der Franzosen zur EU-Verfassung (54,87% Non); upr.fr
Bild: Szenarien für Demokratie, Föderalismus und Subsidiarität in Europa: Ausbau, Umbau, Rückbau der EU
Szenarien für Demokratie, Föderalismus und Subsidiarität in Europa: Ausbau, Umbau, Rückbau der EU
Bild: Das missachtete Nein der Franzosen vor 10 Jahren zur EU-Verfassung
Missachtetes Nein der Franzosen zur EU-Verfassung (54,87% Non); upr.fr
Bild: Jean-Claude Junker, Präsident der EU-Kommission
Juncker: "Es gibt keine demokratische Wahl gegen die europäischen Verträge"



 

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

  1. Was ist und will "Our New Europe"? Ein Brief an Sie 
    1.1 Ziele  von "Our New Europe" 
    1.2 Wer ist eingeladen? Alle Europäer sind stimmberechtigt 
    1.3 Was bedeuten Demokratie, Föderalismus und Subsidiarität für Europa?
     
  2. Was für ein Europa wollen Sie? Zukunftsszenarien 
    2.1 EU+: Ausbau gemäss "Brüssel": weiter zentralisieren 
    2.2 EU-;  Rückbau der EU-Gegner: Freihandel genügt!
    2.3 EU*: Umbau der EU-Kritiker: Europa der variablen Geometrie 

  3. Wie soll Europa die drängenden Schicksalsfragen lösen?
    3.1 Einwanderungspolitik in der EU 
    3.2 Euro 
    3.3 Ukraine-Konflikt 

  4. Ihr Abstimmungsratgeber
    4.1 Euro-Länder, z.B. Griechenland, Portugal, Spanien, ....
    4.2 EU-Länder (nicht Mitglieder der Euro-Zone)
    4.3 EU assoziierte Länder: EWR, Beitrittskandidaten, Östliche Partnerschaft, Kasachstan;
    4.4 Grossbritannien
    4.5 Ukraine
    4.6 Russland
    4.7 Schweiz

  5. Stimmzettel / Fragebogen:
    Ausfüllen, Petition unterschreiben, absenden!

  6. Meine Abstimmungskampagne
    6.1 Per E-mail und sozialen Netzwerken; Facebook, Twitter,.. 
    6.2 Übersetzung von "Our New Europe" in Ihre Landessprache? 

  7. Unser neues Europa: neueste Abstimmungsergebnisse 
    7.1 Demokratie, Subsidiarität und Föderalismus
    7.2 Immigration, Euro, Ukraine


Europas Zukunft liegt in Ihren Händen!

Ihre Meinung zählt!

Je mehr Stimmen, desto klarer die Botschaft, desto grösser die Wirkung!

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!